Grußwort Ministerin Prof. Dr. Birgitta Wolff

Dass Roboter Begeisterung und Emotionen auslösen können, weiß man in Hollywood schon lange. Was wäre etwa die „Star Wars“-Saga ohne den pfeifenden R2-D2 und seinen ängstlichen Blech-Kollegen C-3PO? Den großen Sympathiefaktor der zwei Schauspiel-Roboter hat natürlich auch „Star Wars“-Schöpfer George Lucas erkannt. Für ihn waren sie „die eigentlichen Helden der Saga“.

Begeisterung für Roboter gibt es aber nicht nur in Hollywood-Filmen. Auch hier in Magdeburg stehen sie als Hauptdarsteller im Rampenlicht. Zum vierten Mal hat die Landeshauptstadt nun schon den Zuschlag für die RoboCup German Open erhalten. Dazu meinen herzlichen Glückwunsch. Dieser Erfolg zeigt, dass Magdeburg in der RoboCup-Gemeinde einen sehr guten Ruf genießt.

Der RoboCup ermöglicht faszinierende Einblicke in die Welt der Technik. Wer mit Spaß lernt und merkt, dass Wissenschaft attraktiv und spannend ist, der kann sich auch für ein ingenieurwissenschaftliches Studium begeistern. Dies ist auch für die heimische Wirtschaft von Bedeutung, in der das Thema „Robotik“ eine immer größere Rolle spielt. Aus diesen Gründen habe ich in diesem Jahr erneut sehr gern die Schirmherrschaft über die RoboCup German Open übernommen.

Auch Magdeburg profitiert vom größten nationalen RoboCup-Turnier. Als lebendige Wissenschaftsstadt wird sie sicher vielen Gästen im Gedächtnis bleiben. Mein besonderer Dank geht deshalb an die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer sowie an Sponsoren und Förderer. Ich wünsche den vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Deutschland und Europa viel Begeisterung und Erfolg.

Prof. Dr. Birgitta Wolff
Ministerin für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt

Weblink: www.mw.sachsen-anhalt.de

präsentiert von: